Rezept: Perfekt Lasagne mit Rindfleisch, Karotten und Béchamel

Lasagne mit Rindfleisch, Karotten und Béchamel.

Lasagne mit Rindfleisch, Karotten und Béchamel allesrezept.de Sie können kochen Lasagne mit Rindfleisch, Karotten und Béchamel mit 18 zutaten und 10 schritte. So erreichen Sie es.

Zutaten von Lasagne mit Rindfleisch, Karotten und Béchamel

  1. Bereiten 500-750 g Hackleisch.
  2. Bereiten 1-2 große Zwiebeln.
  3. Du brauchst 1-2 Knoblauchzehen.
  4. Du brauchst 500 g Karotten.
  5. Bereiten 1 Glas Rotwein zum Ablöschen.
  6. Du brauchst 3 Dosen Pizzatomaten.
  7. Du brauchst 100 g Mehl.
  8. Bereiten 100 g Butter.
  9. Du brauchst 1 l Milch.
  10. Du brauchst 200 g geriebener Käse (zum Beispiel Emmentaler).
  11. Bereiten 1 Mozzarella.
  12. Du brauchst Salz.
  13. Du brauchst Pfeffer.
  14. Bereiten Muskatnuss.
  15. Bereiten Basilikum (getrocknet).
  16. Du brauchst Majoran (getrocknet).
  17. Du brauchst Thymian (getrocknet).
  18. Du brauchst 1 Packung Lasagneplatten.

Lasagne mit Rindfleisch, Karotten und Béchamel Schritt für schritt

  1. Rindfleisch in einer sehr großen Pfanne, oder einem Topf der genug Platz für die gesamte Sauce hat, bei mittlerer Flamme braun anbraten. Ich benutze hier keinerlei Fett oder Öl, das Fett des Hackfleischs reicht vollkommen aus..
  2. Währenddessen die Karotten schälen, 3/4 davon raspeln und das letzte 1/4 in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls schälen und klein schneiden..
  3. In einer Wokpfanne wie ich sie benutzt habe bietet es sich an, das Hackfleisch einfach zu einer Seite zu schieben, dann die Zwiebeln und den Knoblauch in die nun leere Seite der Pfanne geben und im beim Anbraten ausgetretenen Fett andünsten. Alles miteinander vermischen und mit Rotwein ablöschen..
  4. Nun die geriebenen und klein geschnittenen Karotten dazugeben, alles gut verrühren. Gefolgt von den Pizzatomaten, diese ebenfalls gut verrühren. Jetzt kommen auch die Gewürze ins Spiel 😉 Beherzt mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und gut abschmecken..
  5. Die Sauce kann jetzt in aller Ruhe bei geringer Hitze, am besten mit Deckel, vor sich hinkochen. Insgesamt mindestens eine Stunde; bei Zeit und Muße gerne auch länger. Falls dabei zu viel Flüssigkeit verloren geht einfach mit noch mehr Tomaten und eventuell einem weiteren Schuss Wein nachhelfen.:).
  6. Für die Béchamelsauce: in einem mittleren Topf die Butter bei geringer Wärmezufuhr schmelzen lassen, einen Rührbesen, das Mehl und die Milch daneben stehen haben, hier muss es mitunter zügig vonstatten gehen! In die geschmolzene Butter das Mehl einrühren und gut und kräftig rühren, nun die Milch langsam dazugeben und immer schön weiter rühren. Großzügig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, die Sauce soll deutlich nach den Gewürzen schmecken :).
  7. Das wichtigste bei der Béchamelsauce ist (wie so oft beim Kochen) ihr Zeit zu geben. Zu Beginn wird sie noch sehr flüssig sein, beim stetigen Rühren verändert sich dann aber nach und nach die Konsistenz, bis eine schöne, cremige, dickflüssige Sauce entstanden ist. Lieber wirklich erstmal abwarten, bevor mehr Mehl ergänzt wird – oft ändert sich die Konsistenz von einem Moment auf den anderen!.
  8. Nun geht es ans Schichten der Lasagne. Ich finde es am besten, mit eine Lage Bolognese zu beginnen, auf diese dann eine gute Portion Béchamelsauce und alles gut miteinander vermischen. Dann die Lasagneplatten auflegen und so weiter verfahren. Tipp: die Platten pro „Schichtvorgang“ anders anordnen, also z.B. erst quer, bei der nächsten Schicht längs – das erleichtert das Schneiden später!.
  9. Die letzte Schicht sollte nicht aus Nudeln bestehen, entweder wieder Bolognese und Béchamel oder nur Béchamelsauce. Und nun der Stargast des Rezeptes: Käse! Geriebenen Käse sowie je nach Gusto in Scheiben oder Stücke geschnittenen Mozarella üppig verteilen. Für ca. 40-45 min bei 180-200 Grad backen. Trotz dem nun bestimmt schon ungeduldigen Bauch die Lasagne vorm Anschneiden ein paar Minuten stehen lassen, so lässt sie sich wesentlich besser schneiden und man verbrennt sich nicht die Zunge. 😛.
  10. Guten Appetit! Lasagne schmeckt eigentlich immer und jedem, lässt sich super vorbereiten und wie immer beim kochen und backen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt sich auszutoben und das Rezept zu variieren! 👍.

So macht man einfach und lecker Lasagne mit Rindfleisch, Karotten und Béchamel. Hoffentlich ist das obige Rezept nützlich und kann von allen Lesern ausprobiert werden, sei es zu Hause oder irgendwo anders.

Viel Glück! und viel spaß beim Kochen mit allesrezept.de!!